Hier steht der Sehprozess sowie das Sehverhalten als Ganzes im Mittelpunkt der Betrachtung. Dadurch lassen sich ursachenbezogen visuelle und auch visuell-assoziierte Beschwerden identifizieren.